Jahresthema

Der Filz hat das letzte Wort

Wasser, Seife und ein Schaf. Viel mehr brauchten die Teilnehmerinnen des Filzworkshops mit der Textilkünstlerin Elke Zahn im Rahmen des Jahresthemas "Warum wir die Natur brauchen..." nicht. Es herrschte von Anfang an viel Freude, Begeisterung und Schaffensdrang. Aus ungefärbter Schafwolle, viel Kreativität und Spaß am Ausprobieren entstanden wunderschöne Werke. Die Wandlung vom einstigen Haarkleid in einen ebenso wertigen Gebrauchs- oder Deko-Gegenstand ist gelungen. Beim Walken der nassen Wolle war es zeitweise so entspannt und ruhig, dass man die Schafe auf der Weide grasen hören konnte. Ausgestellt sind Werke von Sabine Brinner, Ingrid Holler, Gabi Kolb-Huckle, Angelika Krauss, Ingrid Thiel und Heidi Wöhl.

 

2019: "Warum wir die Natur brauchen ..."
Die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen stellt das Jahresthema der Bücherei in den Mittelpunkt. In einem eigenen Medienturm im Erdgeschoß finden Sie Medien zu den Themen: Nachhaltigkeit, Ressourcen, Energiewende, Naturschutz, Klimawandel, Fair Trade und vieles mehr.

 

Der Patio, unser Freiluft-Lesezimmer, ist nun noch mehr möbliert. Robin Weidner hat uns seine Sitzbank "Flow.T.Com" zur Verfügung gestellt. Mit ihr kann man schaukeln: Allein, zu zweit, zu dritt. Von der Buchhandlung one erhielten wir eine gemütliche Hängematte und zwei coole Sitzsäcke. Tische und Stühle zaubern eine Café-Atmosphäre - Essen und Trinken gerne mitbringen! Auf einem Ständer präsentiert das Büchereiteam kurzweilige Lektüre für alle Altersgruppen. Auf den Tischen liegen Texte von Christian Wagner aus. In seiner Dichtung und in seinen programmatischen Texten ging es ihm um die "Schonung alles Lebendigen". Es überrascht, wie sehr sich der Warmbronner Dichter schon vor über 100 Jahren für den Naturschutz eingesetzt hat. Medium der Woche ist die von der Christian-Wagner-Gesellschaft 2014 herausgegebene Schrift "Schonung alles Lebendigen. Schriften aus dem Alltag 1901 - 1915".

 

Blumenwiese auf dem Patio: Eine Blumenwiese mit Kräutern und Gräsern haben die Gärtnerinnen und Gärtner der Stadt Rutesheim in einem Trog auf dem Patio eingesät. Die ersten grünen Blätter kriechen bereits aus der Erde. Bei frühlingshaften Temperaturen wird bald eine Blumenwiese wachsen. Konrade, Acker-Gauchheil, Acker-Hundskamille, Rundblättriges Hasenohr, Acker-Ringelblume, Kornblume, Feld-Rittersporn, Saat-Wucherblume, Echter Frauenspiegel, Acker-Steinsame, Acker-Vergissmeinnicht, Sandmohn, Klatschmohn, Acker-Hahnenfuß, Acker-Lichtnelke, Acker-Senf, Gekieltes Rapünzchen und Acker-Veilchen, eine vom NABU-Landesverband zusammengestellte Blumenmischung, setzen dann einen markanten Farbakzent auf dem Patio. Die Gärtnerinnen und Gärtner haben noch Kräuter- und Gräsersamen hinzugefügt - ein kleines Paradies für Insekten. Ab sofort lädt der Patio als Freiluft-Lesezimmer zum Lesen, Sonnenbaden und Chillen ein.