Veranstaltungen

"Spiel ohne Grenzen - die Lügen vom freien Handel"

Film und Diskussion mit dem Autor und Regisseur des Films Tilman Achtnich

Freier globaler Handel ist gut. Der Meinung waren bisher alle. Aber jetzt stellt sich heraus, dass immer mehr Menschen eben keinen Gewinn durch freien Handel sehen. Sie fühlen sich abgehängt. Warum? Ist der freie globale Handel vielleicht doch nicht so fair, wie er sein sollte? Die Doku deckt auf, wie wir, also die EU, mit vielen protektionistischen Maßnahmen unsere Handelsvorteile durchsetzen wollen. Dürfen wir das? Was passiert, wenn Protektionismus auf der Welt immer weiter im Kommen ist?

Termin: Do., 04. April 2019, 20 Uhr, Bürgersaal
Eintritt: 5 € inkl. Getränken


Vita Tilman Achtnich
Aufgewachsen bei Stuttgart. Studium der Geologie. Promotion. Mitarbeit am Forschungsprojekt „Tiefbau der Ostalpen“.
Nach einem Volontariat beim SDR seit 1983 Journalist. Hörfunk, Fernsehen ,

Jüngste Filme im Ersten : Geld regiert die Welt, Sklavenarbeit für unseren Fortschritt, Die Welt auf Pump, Ware Haare
Viele seiner Filme wurden ausgezeichnet.

2018 erhielt Tilman Achtnich zusammen mit Hanspeter Michel den Helmut Schmidt Journalistenpreis für Spiel ohne Grenzen – die Lüge vom freien Handel.

Tilman Achtnich lebt mit seiner Frau in Gebersheim und hat drei erwachsene Kinder. Davor wohnte Familie Achtnich ein paar Jahre in Rutesheim.