Veranstaltungen für Erwachsene



Waldspaziergang II

“In den Wäldern sind Dinge… oder, warum es keine blauen Affen gibt.“
Zum 2. Mal laden wir Sie ein zu einem Spaziergang in den Rutesheimer Wald. Zu sehen und hören gibt es Neues, Altes, Spannendes, Skurriles und mit viel Glück die Rückkehr des Wolfes in den Rutesheimer Wald.

Gestaltet wird der Spaziergang von:
Elke Zahn - Textiles & Objekte
Karin Winter - Theaterpädagogin
Mechthild Hagemeier-Beck
Patricia Zimmermann

"Ich lade Sie ein, mit mir das Glück zu teilen, das Bäume uns geben können. Und wer weiß, vielleicht entdecken Sie ja bei ihrem nächsten Waldspaziergang selbst kleine und große Wunder." Peter Wohlleben "Das Geheime Leben der Bäume"

Termin: So., 7. Oktober 2018, 11 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Forchenwald
Kostenbeitrag: 5 € inkl. Getränken und Snacks. Kinder bis 12 Jahre kostenlos.
Der Spaziergang dauert ca. 2 - 2,5 Stunden und beinhaltet eine schöne Rast mit einem kleinen Imbiss. Kinder sind herzlich willkommen.

Es gibt nur noch wenige Karten!

 



"Mit brennender Geduld"

- Pablo Neruda und sein Postbote" - Lesung mit Musik mit demDuo Phantasma aus Esslingen Von Antonio Skármeta/Deutsch von Willi Zurbrüggen

Die Geschichte erzählt von der außergewöhnlichen Freundschaft zwischen dem großen Dichter Pablo Neruda und seinem Postboten Mario. Mit Hilfe eines Gedichtes, dass Mario dem väterlichen Freund abringt, gewinnt er das Herz der schönen Beatrice. Die Macht des Wortes, die treffende Metapher, die Poesie wirken Wunder. Und so wird Neruda zum Liebesstifter.
Mit einer humorvollen, plastischen Sprache, mal rau und direkt, mal feinsinnig und erotisch, trifft diese Geschichte mitten ins Herz.

Sprecher: Michael Stülpnagel
Musik: Johannes Weigle

Termin: Do., 18. Oktober 2018, 20 Uhr, Bürgersaal
Eintritt: 10 € inkl. Getränken


offizieller Trailer

Pressemitteilung:
MIT BRENNENDER GEDULD Eine Liebeserklärung an die Kraft der Poesie
Duo Phantasma erzählt „Mit brennender Geduld“ von Antonio Skármeta

Nach dem Erfolg von NOVECENTO erzählen die beiden Künstler nun die Geschichte von Pablo Neruda und seinem Postboten.
„Mit brennender Geduld“ ist der Titel des Romans von Antonio Skármeta, die dem Stück zugrunde liegt. Voller Poesie steckt das Büchlein und voller Leidenschaft, aber es erzählt auch von Entbehrungen, Enttäuschungen und dem Tod des großen Dichters vor dem Hintergrund der politischen Umwälzungen der Pinochet Diktatur. Unter dem Titel „Il Postino“ wurde „Mit Brennender Geduld“ schließlich unter der Regie von Michael Radford wunderbar verfilmt.

Das Duo Phantasma bringt diese Geschichte nun in einer musikalische Leseinszenierung auf die Bühne. Mit einer facettenreichen, packenden Erzählstimme und einem eigens für das Stück komponierten Soundtrack entsteht ein Live-Hörbuch, das in den Zuschauerköpfen lebendig wird.
Das schafft nur gut erzählte Weltliteratur. Mit diesem Meisterwerk hat Antonio Skármeta dem weltberühmten Chilenen Pablo Neruda und seinem Postboten Mario ein poetisches Denkmal gesetzt. Die Geschichte handelt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem großen Dichter und dem einfachen Fischer Mario, der ihm täglich seine Briefe bringt. Mit Hilfe eines Gedichts, dass Mario dem väterlichen Freund abringt, gewinnt er das Herz der schönen Beatrice. Die Macht des Wortes, die treffende Metapher, die Poesie wirken Wunder – und so wird Neruda zum Liebesstifter.
Mit humorvoll, plastischer Sprache, mal rau und direkt, mal feinsinnig und erotisch, trifft diese Geschichte mitten ins Herz.

"Worte muß man im Mund abschmecken. Man muß sie auf der Zunge zergehen lassen“, heißt es im Roman und auch beim Duo Phantasma werden die Worte so lebendig, dass man sie nicht nur hören, sondern auch fühlen und schmecken kann.

 



"Indien für Einsteiger"

- Ein Reisebericht von Sabine und Martin Weiß

Der Bundesstaat Rajastan ist nicht grundlos die am meisten besuchte Region Indiens. Wie man die imposanten Festungen und Paläste, Großstädte und ländlichen Regionen angenehm und individuell bereisen kann und so auch Zugang zu den Menschen und ihrer leckeren Küche bekommt, zeigen Martin und Sabine Weiß in Ihrem Vortrag, der auch einen Abstecher in den Süden einschließt.

Termin: Do., 15. November 2018, 20 Uhr, Bürgersaal
Eintritt: 5 € inkl. Getränken + Kostprobe

 



"Warum Frida eigentlich Frieda hieß"

- szenische Lesung mit Musik

"Warum Frida eigentlich Frieda hieß"
ist eine künstlerische Annäherung an ein Vermächtnis. Eine einzigartige Inszenierung, die es in dieser Form noch nie gab. Eine beeindruckende Collage aus Feldpostbriefen, Tagebucheinträgen, Zeitungsmeldungen, Musik und Geschichtsdarstellung.

Manuela Stricker, Urenkelin, liest aus den Briefen von Wilhelm und Pauline und lüftet auch das Rätsel um den Vornamen ihrer Großtante Frida. Mitglieder der Living History Gruppe Süddeutsches Militär e.V., eine der renommiertesten musealen Darstellungsgruppen, machen authentisch und hautnah den mörderischen Alltag eines Frontsoldaten im 1. Weltkrieg erlebbar.

Markus Stricker und Micha Schad von Wendrsonn, der erfolgreichsten Mundartband im Südwesten, spielen Lieder aus der Zeit. Jürgen Hestler, Studiendirektor und Vorsitzender des Heimatverein Weissacher Tal, recherchierte in mühsamer Kleinstarbeit, Meldungen und Zeitungsartikel aus der Zeit von 1914-1918.

Termin: Do., 22.11.2018, 20 Uhr, Bürgersaal
Eintritt: 10 € inkl. Getränken

 



Unsere Eintrittskarten sind begehrt

Auf Grund unserer begrenzten Platzanzahl bitten wir um Kauf oder Reservierung von Eintrittskarten vor der Veranstaltung. Es besteht kein Anspruch auf Einlass ohne Eintrittskarte am Veranstaltungsabend. Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Karten für alle Veranstaltungen gibt es ab sofort in der Christian-Wagner-Bücherei.

Aus organisatorischen Gründen sind alle Eintrittskarten vom Umtausch ausgeschlossen. Reservierte Karten müssen bis 14 Tage vor der Veranstaltung abgeholt werden. Ausnahmen sind in Einzelfällen möglich.