Berichte

Perfektes Kopfkino

In den Bann der Poesie gezogen hat das Duo Phantasma die Zuhörer im Bürgersaal. Antonio Skármetas Hommage an den Dichter Pablo Neruda unter dem Titel "Mit brennender Geduld. Pablo Neruda und sein Postbote" gestaltete der Sprecher Michael Stülpnagel eindrücklich. Faszinierend, wie er mit Stimmführung, Gestik und Mimik den alten Dichter und den jungen Postboten lebendig werden ließ. Musiker Johannes Weigle agierte virtuos an Klavier, Akkordeon, Gitarre und Percussion. Sein Soundtrack ließ die Literatur noch kraftvoller erblühen. Drei Vorhänge und begeisterten Applaus bekamen die Künstler am Schluss für ein perfektes Kopfkino.

Buchempfehlungsshow

"Ich dachte, das wird eine langweilige Veranstaltung, aber Sie haben mich mit jedem einzelnen Buch überzeugt!" So äußerte sich ein Schüler aus der 7. Klasse der Realschule Rutesheim nach der Buchempfehlungsshow, die die Sprechtrainerin Tina Kemnitz aus Berlin nun schon zum dritten Mal im Bürgersaal veranstaltet hat. Das Konzept der Buchempfehlungsshow hat die Vorleserin und Literaturvermittlerin selbst entwickelt. Im Gepäck hat sie sechs aktuelle Jugendbücher, die von Schülern zuerst vom Cover oder Buchtitel her bewertet werden. Danach liest sie aus jedem Buch eine Passage, die selbstverständlich an der spannendsten Stelle endet, und lässt danach die Schüler noch einmal abstimmen. Waren manche Bücher dem Cover nach bei den Schülern der Renner, so gab es bei der Bewertung des Inhalts dann doch ein anderes Ergebnis. Die Sechstklässler kürten das Buch "Pax" von Sara Pennypacker zum Sieger, knapp gefolgt von "Die Mississippi-Bande: Wie wir mit drei Dollar reich wurden" von Davide Morosinotto. Die Siebtklässler entschieden sich für "Was wir dachten, was wir taten" von Lea-Lina Oppermann. Auf den zweiten Platz kam "One of us is lyíng" von Karen M. McManus. Alle von Tina Kemnitz vorgestellten Bücher sind in der Jugendbücherei auf der weißen Theke zu finden. Natürlich sofort zum Ausleihen!


Fortbildung für Vorlesepatinnen

"Spannend und gut vorlesen - Sprechtraining für Literaturvermittler" lautete das Thema der Fortbildung für die Vorlesepatinnen der Christian-Wagner-Bücherei. Die stellvertretende Büchereileiterin Patricia Zimmermann hatte eine Kooperation mit der Bücherei in Weil im Schönbuch organisiert. Dort vermittelte die Sprechwissenschaftlerin Tina Kemnitz, wie man Kinderbücher spannend und gut gestalten kann. Nach Einübung der richtigen Atemtechnik wurde ein Text in einzelne Sprechbögen unterteilt. Wichtig hierbei ist, dass man sich nicht blind nach den Satzzeichen richtet. Vielmehr bestimmt der Sinn die Gliederung. Anhand eines kurzen Textes aus dem Märchen "Der Froschkönig" wurden verschiedene Emotionen ausprobiert. Nach einer kurzen Pause ging es ans Eingemachte. Der Text "Wie man ein Stück Fleisch richtig brät" musste klischeehaft vorgetragen werden: Als Detektiv, Politiker, Fußballreporter oder Rap-Sänger. Tina Kemnitz, die auch Schauspiel studiert hat, machte mit ihrer mitreißenden Art die Fortbildung zu einem gewinnreichen Erlebnis.

 

Ein traumhafter Waldspaziergang

Strahlend blauer Himmel, milde Temperaturen und noch erstaunlich grüne Bäume, deren Wipfel sich zart im Winde wiegten - so präsentierte sich der Rutesheimer Wald beim Waldspaziergang II. Unter dem Motto "In den Wäldern sind Dinge ... oder, warum es keine blauen Affen gibt" zeigte die Rutesheimer Textilkünstlerin Elke Zahn ihre Werke.
Sorgfältig hatte sie die Standorte ausgewählt: Ein nadelgefilzter blauer Affe kletterte einen Baum hinauf; das handgefilzte Gefäß "Hoffnung" stand neben einem gefällten Baum, der trotzdem austreibt; grüne Kissen lagen wie Moose neben bemoosten Baumresten, kombiniert mit hängenden Ballons zum "Seele baumeln lassen"; in Textil umgesetzte Pilzstrukturen ruhten an einem Altholz.

Zu diesen Standorten lasen Patricia Zimmermann und Mechthild Hagemeier-Beck Texte, die um das Thema Wald kreisten. Patricia Zimmermann hatte poetische Texte ausgewählt, die sie eindrücklich las. Mechthild Hagemeier-Beck offerierte Faktenwissen aus den Büchern von Peter Wohlleben und anderen Autoren. Für großes Amüsement bei den Teilnehmern am Waldspaziergang sorgte die Theaterpädagogin Karin Winter mit ihrem Auftritt als griesgrämiger Waldschrat. Nur ungern ließ er sich von seiner angestammten Ruhebank vertreiben. Vom Hochsitz aus bewarf er die Spaziergänger mit Eicheln, doch ein Schluck Jägermeister besänftigte ihn so, dass er schließlich fröhlich mit der Gruppe durch den Wald zog. An der Waldhütte erwartete die Spaziergänger nicht nur die preisgekrönte Textilinstallation "In den Wäldern sind Dinge", sondern auch ein zünftiges Vesper. Für alle, die wegen limitierter Teilnehmerzahl nicht dabei sein konnten, sind im Erdgeschoss der Bücherei textile Objekte sowie Texte vom Waldspaziergang ausgestellt.

Das Büchereiteam berät bei der Buchauswahl

Keine Lust auf Lesen? Noch nicht das richtige Buch gefunden? Das Büchereiteam berät junge Leserinnen und Leser am Regal bei der Buchauswahl. Es genügt, die Mitarbeiterinnen anzusprechen. Natürlich kann man auch einen Beratungstermin vereinbaren. Auf einem Tisch im Eingangsbereich finden sieben- bis zwölfjährige Kunden der Bücherei top angesagte Bücher sofort zum Ausleihen.

 

Nachmittags in der Bücherei

Beim "Nachmittag in der Bücherei" zeigten sich Lena, Sophia, Nico, Levi, Lena, Lina, Lukas, Emily und Laura als engagierte und eifrige Mitarbeiter. 679 Medien gingen über die Theke. Büchereimitarbeiterin Barbara Grothe und Büchereileiterin Mechthild Hagemeier-Beck unterstützten die Kinder bei der Ausleihe und der Rückgabe der Medien. Zuvor hatten die Kinder die Aufgaben des Büchereiteams kennengelernt. Im Buchladen One präsentierte Buchhändlerin Brigitte Weik die Neuigkeiten im Kinderbuchbereich. Folgende Titel wählten die Kinder für die Bücherei als ihre Favoriten der Saison aus: Arlo Finch - Im Tal des Feuers, Meine Freundin Conni - Conni und die Nacht im Museum, Wild und wunderbar - Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt, Gregs Filmtagebuch - Böse Falle!, F.B.I. junior - Raubende Roboter, Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis, Scarlett - Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft der Magie, Der Welten-Express, Die Haferhorde - Eins, zwei, Ponyzei.

 



Kinder gestalten Hörspiel

Zusammen mit dem Autor Christian Seltmann gestalteten 117 Zweitklässler der Theodor-Heuss-Schule bei zwei Lesungen im Bürgersaal ein Hörspiel. Der Clou: Grundlage des Hörspiels war das zweite Buch des Erfolgsautors aus der Reihe "Robin Cat", das erst im Juni erscheinen wird. Zunächst klärte Christian Seltmann mit den Kindern ab, was zu einem richtigen Hörspiel dazu gehört: Natürlich ein starker Text, dazu Musik und viele Geräusche. Für den Text und die Musik sorgte der Vater von zwei Kindern selbst. Für die Geräusche waren die begeisterten Zweitklässler zuständig. Innerhalb weniger Minuten wurden die Kinder zu gewieften Geräuschemachern: Hier ein wenig "Schubidu" für die sich im Wind wiegenden Palmen auf der Südseeinsel Mumpitz, dort ein energisches Trommeln unter der Sitzfläche für die Hamster, die das "Robbolin", Robin Cats einzigartigen Lang- und Kurzstrecken-Fahr-Flug- und Schwimm-Apparat, antreiben. Nach einer Entspannungspause mit Lockerungsübungen wurde es ernst. Die Hörspielaufnahme begann. Christian Seltmann zauberte auf seiner Gitarre Südseeklänge, sprach die Geschichte mit verschiedenen Stimmen, die Kinder steuerten engagiert ihr Klangkonzert bei - und Robin Cat, seines Zeichens tierischer Held mit Gitarre, half dem Wikingerjungen Heini bei seiner Mutprobe auf den steilen Felsen. Eine Geschichte voller phantastischer Einfälle zeichnete das Smartphone des Autors auf, verbunden mit einer wunderbaren Botschaft: Held kann man nicht alleine sein, man braucht dazu andere Menschen.

Küchenwunder Kräuter

Ohne Chemie mit Kräutern für Pep in der Küche sorgen - dazu lud die Kräuterpädagogin Claudia Nafzger bei ihrem Vortrag im ausverkauften Bürgersaal ein. Die kostbaren Lebensmittel Wild- und Gartenkräuter sind ein Superfood und machen, so die Fachfrau, aus einem Dip, einem Quark oder einer Tomatensuppe einen kulinarischen Höhepunkt. Ein Höhepunkt war auch der Vortrag von Claudia Nafzger. Humorvoll, informativ und niemals langweilig warb sie für die Wildpflanzen - nachhaltigste Lebensmittel mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen. Die Kräuterpädagogin machte Lust darauf, in der Natur die Kräuter zu entdecken. Auf jedem Spaziergang nach nur einer speziellen Pflanze Ausschau zu halten, verspreche den größten Gewinn. Ein Allheilmittel ist für Claudia Nafzger die Meerettichwurzel: Eine Kehrwoche auf Schwäbisch (ohne etwas zu tun) für den Hals- und Rachenraum. Claudia Nafzger stellt aus Wildkräutern Pasten her und macht Kräuter mit Steinsalz haltbar. Einige ihrer Rezepte konnten die begeisterten Zuhörer als Merkzettel mitnehmen, dazu viele Tipps, wie die wertvollen Inhaltsstoffe der Kräuter beim Erhitzen erhalten werden können.

Neuseeland-Vortrag begeisterte

90 begeisterte Zuhörer ließen sich von Helmut Mutschler an einem stürmischen und regnerischen Tag nach Neuseeland entführen. In seinem Vortrag "Mit dem Rad durch Neuseeland" zeigte er traumhaft schöne einsame Landschaften mit unzähligen Schafen am Wegesrand, weiße Sandstrände, verschneite Berge, Seen mit tiefblauem Wasser und lebendige Städte. 2.550 Kilometer hat Helmut Mutschler per Rad am anderen Ende der Welt zurückgelegt und das beliebte Reiseziel dabei im wahrsten Sinne erfahren. Der Vortrag machte Lust darauf, selbst einmal Neuseeland zu besuchen. Medium der Woche ist das Dumont Reise-Handbuch "Neuseeland" von Hans Klüche. Es zeigt Entdeckungsreisen von den Metropolen Auckland und Wellington an die endlosen Strände des Northland und in die Nationalparks an der West Coast.