Wir stellen uns vor

Das Büchereiteam

hintere Reihe von links nach rechts:
Silke Schiele, Regina Rötzschke, Mechthild Hagemeier-Beck, Alexandra Hering, Corinna Klügling

vordere Reihe von links nach rechts:
Claudia Wedlich, Gabriele Keck, Barbara Grothe, Patricia Zimmermann


Vom Wert des Vorlesens:
Wir alle lieben es, Kindern und manchmal sogar Erwachsenen vorzulesen. Deshalb hat das Büchereiteam seine Fotosession in der Kinderbücherei gemacht und verrät Ihnen, warum die Mitarbeiterinnen Vorlesen wichtig finden.




Mechthild Hagemeier-Beck

Mechthild Hagemeier-Beck

Büchereileiterin seit 2002

Vorlesen finde ich wichtig, weil Vorlesezeiten wunderbare Zeiten gemeinsamen Erlebens, Entdeckens und Erzählens sind. Solche gemeinsamen Zeiten genießen auch Schulkinder, weil sie es schön finden, wenn man gemeinsam ein Buch entdeckt.

"Kosmo & Klax - Gute-Nacht-Geschichten" von Alexandra Helmig und Timo Becker
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
es ein Vorlesebuch für Kinder ab drei Jahren ist, an dem auch Jungen ihre Freude haben: Super illustriert, lustige Charaktere und mit Geschichten, in denen die Kinder sich wiederfinden.

 

Patricia Zimmermann

Patricia Zimmermann

Stellv. Büchereileiterin seit 2011, in der Bücherei tätig seit 2003

Vorlesen finde ich wichtig, weil Kinder nur durch Zuwendung eine Sprache wirklich verinnerlichen. Dazu gehört auch unbedingt der gegenseitige Austausch über das Vorgelesene. Wie lässt sich das besser und schöner gestalten als gemeinsam auf der Couch, auf dem Boden, in der Natur oder abends im Bett?

"Die Torte ist weg!" Eine spannende Verfolgungsjagd von Thé Tjong-Khing
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
absolut kein Text vorhanden ist, es sich aber komplett von einem Wimmelbuch unterscheidet. Man kann sich von Anfang bis Ende mit dem Kind über die wunderschönen und vielgestaltigen Bilder austauschen. Dabei gibt es mehrere Handlungsstränge, die sich über alle Seiten hinweg hinziehen. Es ist unglaublich, was sich auch beim xten-mal Anschauen noch entdecken lässt.

 

Barbara Grothe

Barbara Grothe

Mitarbeiterin seit 2012

Vorlesen finde ich wichtig,
weil Kinder sprachlich gefördert werden und sich ihr Wortschatz erweitert. Es ist schön, mit dem Kind eine ruhige und gemütliche Zeit zu verbringen und man dadurch Rituale schafft, wie z.B. das allabendliche Vorlesen vor dem Schlafengehen. Kinder, denen vorgelesen wird, lesen später selbst auch gerne.

"Gute Nacht Gorilla" von Peggy Rathmann
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
es durch schöne, farbenprächtige und lustige Bilder besticht, die die Phantasie der Kinder anregen. Durch den fehlenden Text kann die Geschichte selbst erzählt werden und gemeinsam mit den Kindern immer neue Varianten zum Inhalt erfunden werden. Es ist auch bereits für kleinere Kinder geeignet.

 

Alexandra Hering

Alexandra Hering

Mitarbeiterin seit 01. Mai 2016

Vorlesen finde ich wichtig, weil es die Fantasie von Kindern anregt und sie dadurch die Möglichkeit bekommen, sich die vorgelesene Geschichte so vorstellen zu können, wie sie es gerade möchten. Vorlesen schafft Nähe.

"Punkte" von Giancarlo Macri
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
man in diesem Buch ein wichtiges Thema gemeinsam mit dem Kind erfahren und begreifen kann. Auch wird die Fantasie und Kreativität angeregt.

 

Gabriele Keck

Gabriele Keck

Mitarbeiterin seit Juli 2017

Vorlesen finde ich wichtig,
weil es eine tolle Möglichkeit ist, gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen. Außerdem fördert regelmäßiges Vorlesen die Sprachentwicklung und Sprachkompetenz des Kindes, der Wissensdrang und die Phantasie werden angeregt.

"Drüber/Drunter in aller Welt" von Anne-Sophie Baumann und Charline Picard
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
es ein Wissensbuch ist mit vielen unterschiedlichen aber kurzweiligen Themen, die einfach und kindgerecht erklärt werden. Durch die vielen Bilder gibt es immer etwas Neues zu entdecken und zu besprechen. Außerdem hat es viele kleine und große Klappen im Buch zum Öffnen, welche die Neugierde der Kinder zusätzlich wecken. Ein tolles Buch für kleine "Entdecker".


 

Corinna Klügling

Corinna Klügling

Leiterin der Zweigstelle Perouse seit 2002

Vorlesen finde ich wichtig, weil man die Fantasie der Kinder anregen kann und gleichzeitig ist es eine Auszeit vom Alltag, sowohl für den Erwachsenen als auch für das Kind.

"Der Mäuseritter" von Cornelia Funke
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
es eine spannende Geschichte ist und die Namen der Mäuse (Trippelpfote, Langschwanz und Schnüffelbart) total witzig sind. Die Bilder sind mit viel Liebe zum Detail gemalt. Die Kinder lernen bei dieser Erzählung, wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt sind.

 

Regina Rötzschke

Regina Rötzschke

Mitarbeiterin seit 2011

Vorlesen finde ich wichtig, weil man gemeinsam Zeit in Ruhe verbringt und gemeinsam in eine andere Welt abtauchen kann. Weiterhin denke ich, dass Vorlesen einen positiven Effekt auf die individuelle Entwicklung des Kindes hat. Es weckt die Lust auf Sprache. Die Fähigkeit zuzuhören und sich zu konzentrieren wird gefördert.

"Jeder kann ein Löwe sein! Geschichten, die Mutmachen von Heinz Janisch
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
es sehr vielfältig ist: es sind Geschichten, Märchen aber auch Reime und Zitate enthalten. Sie alle zeigen, dass Mut viele Gesichter hat. Es braucht z.B. Mut, seine Gefühle zu zeigen oder es ist auch mutig, seinen eigenen Weg zu gehen. Es ist ein schön illustriertes Buch für die ganze Familie. Empfohlen ist es für Kinder ab 4 Jahren. Ich denke, es ist ein Mut machender "Begleiter" auch noch für Kinder im Grundschulalter.

 

Silke Schiele

Silke Schiele

Mitarbeiterin seit 2002

Vorlesen finde ich wichtig, weil man aneinander gekuschelt, gemütlich auf dem Sofa sitzend, die Welt erkunden kann. Die Phantasie wird angeregt und die Kinder werden ans Lesen herangeführt.

"Apfelsaft holen" von Thomas Müller
Dieses Buch eignet sich besonders, weil
man gemeinsam mit dem kleinen Protagonisten die Angst vor dem dunklen Keller überwindet. Beim Vorlesen kann man aufzeigen, dass die Furcht unbegründet ist.

 

Claudia Wedlich

Claudia Wedlich

Mitarbeiterin seit 1999

Vorlesen finde ich wichtig, weil dabei in liebevoller Atmosphäre Zeit mit Mutter oder Vater verbracht wird. Zudem ist es meist die erste Erfahrung mit Schrift und kann eine lebenslange Begeisterung fürs Lesen wecken.

"Das große Gähnen" von Monika Spang & Sonja Bouvaeva
Das Buch eignet sich besonders, weil
die Abfassung des Buches in Reimform Kindern sehr gut gefällt und zum Nachsprechen einlädt. Außerdem wird das Thema jeden Abend wieder aktuell und schafft gemeinsam Gesprächsstoff.